Unser Flugzeug landet in Halifax. Ich muss erstmal zur Einwanderungsbehörde um mein „Work and Travel“ Visa abzuholen. Der Beamte will weder meine Finanzen offen gelegt wissen noch ein Nachweis über die Krankenversicherung, die ich vorsorglich in Deutschland für 1 Jahr abgeschlossen habe. Martin sammelt unser Zeug vom Gepäckband zusammen. Er hat sein Stempel für das Touristenvisum bereits. Zu meinem Stempel kriege ich ein DIN-A4-Blatt. Der Beamte faltet es sorgsam zusammen, sodass es sich in meinen Reisepass fügt.

Am Ausgang begrüßt uns ein Mitarbeiter des Informationsschalters. Er gibt uns Auskunft über die Möglichkeiten in die Stadt zu fahren. Wir entscheiden uns für den Bus. $7 ärmer und 1,5 Stunden später kommen wir in Halifax an. Zur Zeit finden abends Arbeiten an der neuen Brücke statt. Das verrät uns eine stolze ältere Dame, die mit Demokraten-Pins behangen ist. Mithilfe dieser Dame, die uns zum Hostel begleitet, haben wir null Schwierigkeiten die Jugendherberge zu finden. Super als erste Anlaufstelle. Die Herberge ist zentral gelegen. Eine voll ausgestattet Küche und ein „Superstore“-Supermarkt um die Ecke sorgen für das leibliche Wohl.

 

Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: