Weihnachten steht vor der Tür. Für mich, das zweite Mal in meinem Leben, nicht mit der Familie.
Weihnachtsfest: Dieses Jahr verbringen wir es mit Freunden aus Kanada. Um genau zu sein mit Louise und Valerie sowie ihrer Familie in Ottawa. Die beiden haben wir auf Change Island in Neufundland über Wayne kennengelernt. Die vier sind enge Freunde. Genauso wurden wir bei unserem ersten Treffen in die Gemeinschaft aufgenommen. So herzlich, so unkompliziert, angenehm.

Wir folgen der Einladung nach Ottawa ein paar Tage mit Louises und Valeries Familie zu verbringen. Untergebracht sind wir in einem gerade leer stehenden Haus ihrer Freunde. Ein großzügig geschnittenes Haus welches am Flussufer gelegen und fußläufig von Valerie und Louise zu erreichen ist. Es ist ein hundertjähriges Haus in typischer Quebecoise Architektur mit nach außen gewölbten Dachkanten. Für die Weihnachtsvorbereitung sind wir für den Nachtisch sowie den Glühwein zuständig, das läuft. Schon die grandiose Tischdekoration in Form von Schneemännern, welche von den Kindern hergerichtet wird, lässt erahnen, dass es ein gelungenes Fest wird. Tatjana bereitet liebevoll Mousse au Chocolat mit Blaubeeren zu. Louise kümmert sich derweil um den traditionellen Truthahn. Er wird serviert mit Kartoffelpüree und Erbsen. Das Essen ist mehr als gelungen!

Typischen amerikanisch gibt es die Geschenke erst am nächsten Tag … Gespannt trifft sich die Familie am Vormittag zum Auspacken. Eigentlich werden nur die Kinder beschenkt, jedoch bekommt jeder noch eine gefüllte Socke! Für Tatjana gibt es zusätzlich noch ein paar Erinnerungen an Cape Breton in Form einer Vase im Birken-Muster. Für mich eine neue Wintermütze. Und es gibt warme, kanadische Socken! 😉 Da wir bis zum Abendessen noch Zeit haben, schauen wir uns den lang ersehnten Star Wars Film im Kino an. Die Kritik spare ich mir. Es sei nur so viel gesagt, es war ein bombastischer Remake der die Weiterführung der Geschichte aus den Büchern nach dem alten Filmen ignoriert.

Nach einem weiteren gemütlichen Familienabend geht es nach 3 Tagen zurück nach Montreal.
Danke Louise und Valerie für diese unglaublich tolle Zeit.

 

Unerwartet, es gab in Kanada keine weiße Weihnacht. Der Schnee fiel erst Tage später. Aber jetzt ist er da : )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: