Wer einen Reisebegleiter sucht, der einen Koffer ersetzt aber alle Funktionen eines Reiserucksacks bzw. Trecking Rucksacks erfüllt, sollte sich den Farpoint Trek 75 von Osprey genauer anschauen. Vorneweg hervorzuheben sind am Fairpoint Trek die einzigartigen Features eines Koffers, die ich an einem Rucksack schon immer haben wollte:
+ Zugang von vorne auf den kompletten Inhalt
+ Trennfächer für den Inhalt

In den nächsten wochen werde ich Testberichte für die folgenden  Rucksäcke von Osprey vorstellen:

  • Stuff Pack
  • Daylite Travel
  • Kyte 66

Mit 75 Liter Volumen bietet der Rucksack enorm viel Stauraum, was ein entspanntes packen für längere Touren erlaubt. Besonders gut haben mir die Trennfächer im Inneren gefallen, die einerseits den unteren Bereich abtrennt  und Raum für Schlafsack, Dreckwäsche oder Schuhe geben, sowie andererseits mittig zwei flügelartige Trennfächer mit Innentasche und Riemen zum Komprimieren für Reisegepäck bieten. Geniale Konstruktion wie ich finde, mit der sich Kleidung sogar bügelfrei transportieren lässt, wenn man es braucht (für mich ein klarer Kofferersatz)!
Das untere Fach wird mit einem Trenner abgehängt und nicht wie üblich mit einem Reißverschluss abgetrennt. Von außen ist es jedoch wie üblich mit einem eigenen Reißverschluss zugänglich.
Zudem gibt es neben dem Kopfteilfach ein praktisches Außenfach für Jacken oder ähnliches zum schnellen Zugriff.

Wer (wie ich zuvor) vermutet, das ein 75l Rucksack für Reisen um die 10-20 Tage zu groß oder zu schwer sein mag, dem kann ich aus meiner Erfahrung jetzt sagen: das ist nicht der Fall.
Mit den äußeren Kompressionsriemen lässt sich der Rucksack entspannt auch mit weniger Inhalt super kompakt schnüren und sitzt damit immer gut am Rücken. Zudem ist es extrem angenehm mit einem Rucksack zu verreisen, der mit einem großen Fach viel Überblick auf den Inhalt bietet und man nicht unendlich im Rucksackinneren herumkramen muss, wenn man etwas sucht.

Ein praktisches Sicherheitsfeature sind die zum Kopf gerichteten Reißverschlüsse, die sonst meistens nach Außen, vom Rücken weg, zeigen. Dies sollte Langfinger davon abhalten, von hinten an den Inhalt zu kommen. Gewöhnungsbedürftig ist es trotzdem, da hierdurch der Zugriff auf den Inhalt für einen selbst ungewohnt ist, wenn der Rucksack geöffnet auf dem Boden liegt.

Zum Gewicht kann ich sagen, dass der Rucksack mit 2.3 kg beim Tragen nicht negativ auffällt, oder anders gesagt ist das Gewicht bei der Größe im Vergleich zu anderen richtig gut.

Mega praktisch ist zudem der Transport-Sack/Regenhülle für den Flieger, welcher den kompletten Rucksack umschließt und die Bändel und Träger sicher verpackt. Dieser wird kompakt im Kopfteil verstaut, besteht aus sehr robusten Material und hat mehrere handliche Griffe zum Tragen am Flughafen. Gleichzeitig dient er als Regenhülle, indem ein Teil des Packsack mit dem Reißverschluss komplett geöffnet und nach innen eingerollt wird!

Mir persönlich sind einzig die Seitenfächer am Hüftgurt zu klein geraten, da leider mein 5 Zoll Handy nicht hineinpasst.

Der Farpoint Trek ist ein genialer Rucksack für längere Touren/Reisen und für alle, die einen Kofferersatz für die Schultern suchen. Die Träger sind super gepolstert, sodass lange Touren hier ein angenehmes Tragefühlen geben.
Genauso sorgt das Meshnetz am Rückenteil für Abstand zum Rucksack und erlaubt eine optimale Belüftung.

Fazit:
Der Fairpoint Trek 75 ist ein vollwertiger Trekking Rucksack mit stabilem Hüftgurt, Zugang von vorne auf den kompletten Inhalt und bietet mit Inneren Trennflügeln/Fächern für Kleider einen perfekten Kofferersatz.
Das Material ist wie bei Osprey üblich sehr robust und hochwertig. Die Reißverschlüsse sind schön groß und sehr wertig. Die gepolsterten Träger und das Meshnetz am Rücken sorgen zudem für ein komfortables Tragefühlen auf langen Touren.

Gewicht: 2.1 kg
Maße, wenn voll gepackt (cm): 77 (l) x 42 (w) x 36 (d)
Hauptmaterial: 420HD Nylon Packcloth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: